Förderkonzept

Förderkonzept

Förderkonzept am Lessing-Gymnasium

Auch am LeG gibt es Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf. Sie sind z. B. von LRS, Dyskalkulie, Sinnesbeeinträchtigungen oder körperlichen Handicaps betroffen.

Ansprechpartnerin für die Beratung von Eltern oder Lehrern in Förderfragen und für die Betreuung von Schülerinnen und Schülern mit besonderem Förderbedarf ist Frau Schreiber.

Für den Bereich Lesen/ Rechtschreibung wird im laufenden Schuljahr Förderunterricht in den Jahrgängen 5, 6 und 7 durchgeführt. Die Zuweisung erfolgt über die Deutsch- und Klassenlehrerinnen und –lehrer. Dabei gehen wir im Förderunterricht erstmalig im Schuljahr 2013/14 nach dem anerkannten Konzept der Lautgetreuen Lese-Rechtschreibförderung von Carola Reuter-Liehr vor.

Für Schülerinnen und Schüler, die besondere Schwierigkeiten im Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen haben, besteht gemäß Erlass die Möglichkeit, ihnen über die Fördermaßnahmen hinaus einen Nachteilsausgleich zu gewähren. Über die Gewährung eines Nachteilsausgleichs entscheidet die Klassenkonferenz. Diese wird vom Klassenlehrer bzw. der Klassenlehrerin einberufen. Wenden Sie sich deshalb in Fragen des Nachteilsausgleichs bitte an den Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin Ihres Kindes.

Für Eltern von LRS- bzw. Dyskalkulie-betroffenen Schülerinnen und Schülern findet einmal im Schuljahr ein Elternabend statt. Falls Sie bisher noch nicht teilgenommen haben, aber interessiert sind, wenden Sie sich bitte an Frau Schreiber.

Y. Schreiber