Projekte

Fit für Europa?

Individuelle Studienaufenthalte in Frankreich

Ein Angebot des Lessing-Gymnasiums für das Lycée André Maurois

Im Frühsommer 98 konnten das Lessing-Gymnasium und das Lycée André Maurois aus Elbeuf in der Normandie das 20jährige Jubiläum ihrer Partnerschaft feiern. In dieser Zeit wurde in ausnahmslos jedem Jahr ein Austausch durchgeführt. Dies ist eine Rarität im Lande, die basiert auf dem Engagement der Französischlehrkräfte des Lessing-Gymnasiums und ihrer französischen Kollegen, die in Elbeuf Deutsch unterrichten.

Nach einem gelungenen Austausch wird immer wieder von besonders motivierten Schülerinnen oder Schülern gefragt, ob es nicht möglich sei, auch längere Zeit im anderen Land zu verweilen, um so einen vertieften Einblick in das Schulsystem und die allgemeinen Lebensverhältnisse zu erlangen und beim Spracherwerb einen großen Sprung nach vorne zu machen.

Das Lessing-Gymnasium und das Lycée André Maurois haben deshalb eine Rahmenvereinbarung (dt. Text) / Convention mutuelle (frz. Text) verabschiedet, in der sie festlegen, unter welchen Voraussetzungen sie ihren Schülerinnen und Schülern einen individuellen Besuch der Partnerschule ermöglichen. In der ersten Runde, dem Schuljahr 98/99, haben vier Schülerinnen und Schüler den Schritt ins andere Land gewagt und sind reich an Erfahrungen heimgekehrt. Nicolas Bodin verbrachte sogar ein ganzes Jahr am Lessing-Gymnasium und hat solche Fortschritte im Deutschen erzielt, dass er am Ende der Klasse den erweiterten Sekundarabschluss erreichte – bei Zugrundelegung derselben Maßstäbe, die auch für seine deutschen Mitschüler gelten.

Schülerinnnen und Schüler der Klassen 10 und 11, die durch einen Aufenthalt in Frankreich ihre Sprach- und Europakompetenz steigern möchten, machen sich bitte mit der Rahmenvereinbarung (dt. Text) / Convention mutuelle (frz. Text) vertraut und wenden sich an ihre Französisch- bzw. Klassenlehrer/innen. Wenn sich der Wunsch konkretisiert, füllen die Interessenten bitte den Bewerbungsbogen aus und geben ihn Herrn Brockmann, der als Fachobmann Französisch bei der konkreten Planung hilft und, sofern dies notwendig ist, bei der Vermittlung von französischen Gastfamilien.

Familien, die sich grundsätzlich vorstellen könnten, in diesem oder in den nächsten Jahren ihrerseits einen jungen Franzosen aufzunehmen, bekunden ihr Interesse bitte auf dem Bogen „Grundsätzliches Interesse an der Aufnahme eines französischen Gastes” und lassen ihn ebenfalls Herrn Brockmann zukommen. Diese Meldung ist selbstverständlich unverbindlich.

Familien, die sich entschieden haben, einen konkreten französischen Gast für einen verabredeten Zeitraum aufzunehmen, geben Herrn Brockmann bitte die ausgefüllte Einverständniserklärung einer Gastfamilie. Alle Formulare sind auch im Sekretariat erhältlich.

Wir würden uns freuen, wenn die Möglichkeit, auf eine relativ einfache und kostengünstige Weise Menschen kennenzulernen, den eigenen Horizont zu erweitern, Sprachkompetenz zu vertiefen und „europatauglich” zu werden, von möglichst vielen unserer Schülerinnen und Schülern genutzt würde. Denn wir sind davon überzeugt, dass es in Zukunft mehr denn je darauf ankommt, im Studium und auf dem Arbeitsmarkt besondere Kompetenzen nachzuweisen, unabhängig davon, für welchen Berufsweg man sich entscheidet.


VOLTAIRE

Einjähriges Austauschprogramm für deutsche und französische Schüler

http://www.kmk-pad.org/index.php?id=35

Deutsch – französisches Jugendwerk – Individueller Schüleraustausch – Programm Brigitte Sauzay

http://www.dfjw.org/page.php?nav=commun/scripts/pages_dyn.php?page=juniors-app_alle-college&lng=de