Besondere Lernleistung

Wenn ein Schüler/eine Schülerin Preisträger/in eines mit Landesmitteln geförderten Wettbewerbs (“Landeswettbewerb Jugend musiziert”) ist, dann kann dies unter bestimmten Voraussetzungen ins Abitur als besondere Lernleistung (BLL) eingebracht werden:
– Der Schüler muss am Wettbewerb im Laufe der Qualifikationsstufe teilnehmen.
– Schüler muss die BLL bis zum Ende des 2. Semesters der Qualifikationsstufe in der Schule beim Oberstufenkoordinator anmelden.
– Der Oberstufenkoordinator entscheidet, ob die BLL als Ersatz für die schriftliche Prüfung im P4-Fach im Abitur anerkannt wird.
– Mit der Meldung zur Abiturprüfung entscheidet sich der Schüler verbindlich für eine Einbeziehung der BLL beim Abitur.

Zur BLL gehören:
– Wettbewerbsbeitrag als Videoaufnahme oder Audioaufnahme (muss beim Wettbewerbsvorspiel beantragt werden)
– Jurybewertung beim Landeswettbewerb mindestens 21 Punkte
– Verkürzte Seminararbeit über ein Thema im Umfeld des Wettbewerbsbeitrags nach Absprache mit dem Fachlehrer
– Kolloquium über die Seminararbeit und ggfs. deren Bezüge zum Unterricht

Aus den einzelnen Bestandteilen der BLL wird unter vorgeschriebener Gewichtung eine Gesamtnote gebildet, die dann in vierfacher Wertung (wie sonst die P4-Note) in das Abitur eingeht (Bewertung durch einen Fachprüfungsausschuss analog den sonstigen Abiturprüfungen).