Einweihung der Kletterwand

Endlich ! Die Kletterwand wird eingeweiht …

klettern3

Am Dienstag, dem 28.1.2014, war es so weit:

Stefan Werner, Kim Kulaczewski, Manfred Grossmann, René Maiwirth und Ann-Christin Remer sorgten für eine außergewöhnliche Veranstaltung, über die Sabine Liedtke in der AZ am 29.1.2014 auf Seite 4 folgendes berichtete:

Schulleiter Sven Kablau war die Freude deutlich anzusehen: „Was lange währt wird endlich gut,“ sagte beim gestrigen Schulfest des Lessing-Gymnasiums, das ganz im Zeichen der Eröffnung der neuen Kletterwand und der dazugehörigen Boulderwand stand. Für die musikalische Unterhaltung der Besucher sorgte dabei die diesjährige Abi-Band des LeG. Zahlreiche Schüler, Lehrer und Eltern, aber auch Verwaltungsvertreter, Sponsoren und weitere geladene Gäste wohnten der fröhlichen Feierstunde bei.

Bei der Planung der modernen Kletterwand in der Turnhalle des LeG habe es viel zu bedenken, berechnen und abzustimmen gegeben, erinnerte Kablau in seinen Grußworten. […]

klettern6

Das Projekt Kletterwand hatte bereits im September 2009 begonnen. Für den Sommer wurde dann der erfolgreiche Sponsorenlauf auf dem Herzogenplatz organisiert (die AZ berichtete). Diesen hat Kablau noch in guter Erinnerung. Es habe eine tolle Stimmung und ein gutes Gemeinschaftsgefühl für alle Beteiligten gegeben, schwärmte er. Der Lauf sei eine einzigartige und erfolgreiche Möglichkeit gewesen, Spendengelder einzuholen, die sowohl für die Kletterwand selbst als auch für die Fortbildungen der Lehrkräfte zur Betreuung der Kletterwand genutzt werden konnten. Daher dankte Kablau allen Beteiligten am Sponsorenlauf.

Anschließend enthüllte Stefan Werner, Vorsitzender der Fachschaft Sport, das Logo der neuen Kletterwand: eine Gecko-Figur, die rechts oben an der Wand angebracht ist. „Das ist unser Schutzpatron. Möge nie etwas passieren“, lautete Werners Wunsch.

Der gestrige Tag im LeG bot aber noch mehr. In den beiden Turnhallen, neben der Schule sowie im Gebäude selbst warteten zahlreiche Angebote auf die Festbesucher. Im Mittelpunkt stand die Präsentation des erlebnispädagogischen Konzeptes und damit dem Anlass entsprechend sportliche Kletteraktivitäten. Hinzu kamen weitere Aktionen. So waren in der kleineren Turnhalle Tischtennisplatten und eine Hüpfburg aufgebaut, auf der Gladiatorenwettkämpfe stattfanden. Zudem wurde „Vier gewinnt“ im Großformat gespielt.

klettern4

Für gute Laune sorgte ein besonderer Wettstreit auf einem Holzbalken: Von diesem mussten sich die Kontrahenten gegenseitig mit Kissen herunterwerfen. In der Pausenhalle gab es Tanzdarbietungen, Fechtvorführungen und ein Projekt zum Thema „Zirkus“. Auch für Speisen und Getränke war reichlich gesorgt. So wurden Waffeln und Kuchen serviert, ab mittags auch kleine warme Gerichte.

Ein besonderes Lob zollten Kablau und Werner den LeG-Schülern, die ihr Fest selbst organisiert hatten. Und so waren alle mit viel Spaß und Engagement dabei. „Das war ein tolles Fest,“ lautete das Resümee.