Alles zur Anmeldung der Schulwechsler:innen

Am Donnerstag, den 22.07.2021, findet für alle Schüler:innen, die zum LeG übergehen möchten (Kl. 6-12), von 10-12 Uhr die Anmeldung statt. (Bitte im Sekretariat melden.)
Mitzubringen sind die nebenstehenden Anträge und Einverständniserklärungen ausgefüllt und unterschrieben sowie Kopien der letzten beiden Zeugnisse.

Was muss ich tun, wenn mein Kind positiv getestet wurde?

Das Gesundheitsamt informiert die Schule. Wenn das Kind währenddessen es infektiös war, die Schule besucht hat, verhängt das Gesundheitsamt eine Maßnahme. Dies kann z.B. Quarantäne für eine Klasse bedeuten. Das Gesundheitsamt wird außerdem anordnen, dass alle im Haushalt lebenden Familienmitglieder zuhause bleiben.
Was muss ich tun, wenn ein anderes Familienmitglied/Mitglied des Haushaltes positiv getestet wurde?
Das Gesundheitsamt wird alle Mitglieder des Haushaltes unter Quarantäne stellen.

Was muss ich tun, wenn ein anderes Familienmitglied/Mitglied des Haushaltes getestet wurde, das Ergebnis aber noch nicht vorliegt?

Bitte informieren Sie die Schule und behalten Sie Ihr Kind vorsichtshalber zuhause, bis ein Testergebnis vorliegt. Die Schule wird ggf. vorsichtshalber eigene Maßnahmen ergreifen. Wenn ein negatives Testergebnis vorliegt, schicken Sie Ihr Kind wieder in die Schule.

Was muss ich tun, wenn die Schule anruft und ich mein Kind wegen Krankheit abholen soll?

Wenn Sie vor dem Eingang der Schule stehen, rufen Sie das Sekretariat an. Ihr Kind wird dann zum Eingang gebracht. Wenn ihr Kind ernsthafte Symptome zeigt, die auf eine Covid19-Erkrankung hinweisen könnten, müssen wir auch die Geschwisterkinder nach Hause schicken. Wir weisen Sie auf die Notwendigkeit einer umgehenden ärztlichen Abklärung hin. Bitte wenden Sie sich zunächst telefonisch an die Hausarztpraxis und besprechen Sie das weitere Vorgehen. (siehe Hygieneplan auf der Homepage).

Personen, denen aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Vorerkrankung, zum Beispiel einer schweren Herz- oder Lungenerkrankung, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nicht zumutbar ist und dies durch ein ärztliches Attest oder eine vergleichbare amtliche Bescheinigung glaubhaft machen können, sind von der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ausgenommen.

Soweit bei der Schule ein Befreiungstatbestand von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung glaubhaft gemacht wird, muss sich aus einem aktuellen Attest oder einer aktuellen vergleichbaren amtlichen Bescheinigung nachvollziehbar ergeben, welche konkret zu benennende gesundheitliche Beeinträchtigung auf Grund des Tragens der Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht alsbald zu erwarten ist und woraus diese im Einzelnen resultiert. Wenn relevante Vorerkrankungen vorliegen, sind diese konkret zu benennen. Darüber hinaus muss im Regelfall erkennbar werden, auf welcher Grundlage die attestierende Ärztin oder der attestierende Arzt zu ihrer oder seiner Einschätzung gelangt ist.

(Stand 20.11.2020, 12 Uhr) Der Landkreis Uelzen stattet ab Montag, 23. November 2020, stark ausgelastete Linienfahrten im Schülerverkehr mit Verstärkerbussen aus. Dies erfolgt in zwei Schritten. Zunächst werden drei zusätzliche Fahrzeuge auf fünf Linienfahrten zwischen Ebstorf und Uelzen (Linie 7050 Fahrten 009, 018, 006, 007) sowie zwischen Bad Bodenteich und Uelzen (Linie 7020 Fahrt 012) eingesetzt.

Ab Montag, 30. November 2020, werden weitere Fahrten mit vier zusätzlichen Fahrzeugen hinzukommen. Diese sollen auf den Linien 7060, 7082, 7040 und 7050 verstärken und so die räumlichen Verhältnisse in den Bussen entspannen. Dies wurde nach intensiver Prüfung mit der Verkehrsgesellschaft Nordost-Niedersachsen erarbeitet. Das Verkehrsunternehmen RBB wurde am 19. November 2020 mit der Umsetzung beauftragt.

Das Angebot, gegen Erstattung der Fahrtkosten auf die Bahn auszuweichen, bleibt unabhängig von dieser Regelung auch weiterhin bestehen.

Kommunikationsübersicht

Alle Regelungen zur Kommunikation am Lessing-Gymnasium, zum Verteilen von Aufgaben und zu den Rückmeldungen in den Szenarien A, B und C.

Medienbildungskonzept

Das neue Medienbildungskonzept des LeGs wurde auf der Gesamtkonferenz vom 6.10.2020 verabschiedet.